Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 16 Feb 2021 18:47 #11

  • Paul
  • Pauls Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 29
Lieber Werner,

ich glaube du bringst hier was durcheinander?

Gruß
Paul

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 16 Feb 2021 18:53 #12

  • wbloos
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 17
Ja, stimmt, meinte den Guenter, nicht Dieter (auf dem Handy ist das Forum nicht so einfach zu bedienen), aber trotzdem war das Bild mit dem Pferd gemeint.

Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 16 Feb 2021 20:16 #13

  • DiSi
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 25
Hallo Werner,

Du sprichst mir aus dem Herzen. Es gehört wirklich Mut dazu solche Bilder in`s Netz zu stellen.
Aber wie Du wohl inzwischen festgestellt hast, es sind nicht meine Bilder.

Für manche ist halt der Weg wichtiger als das Ziel.

Anders ist diese Begeisterung für rückschrittliche Technik - das wird dann mit Retro schön geredet -,
nicht zu verstehen.

Aber jeder so wie er es braucht.

Bis denne
Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 17 Feb 2021 09:43 #14

  • machzwei
  • machzweis Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 107
  • Dank erhalten: 27
Wie gerne würden wir Deinem Erfolgsweg nachstreben, um uns endlich dem Ziel etwas annähern zu können.
Gewähre uns die Bitte, es kennenzulernen: Veröffentliche Deine Filme und Diaschauen. Das stärkt unseren Glauben und
wir verbleiben in großer Dankbarkeit!

Meine Retrotechnik ist jetzt ganz fertig: Noch 2 Schrauben, je 50 Cent, hinzugefügt, auf der Drehbank angepasst.
Gesamtpreis nun auf 81 Euro angewachsen.

Behauptungen können einfach durch Bild- und Videobeispiele belegt werden
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von machzwei. Grund: Ergänzung

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 17 Feb 2021 11:22 #15

  • gp
  • gps Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 3
Oops. Werner, danke für den Hinweis. Tut mir leid, das Artefakt ist durchgerutscht. Wie in meinem Beitrag beschrieben, wollte ich die Möglichkeiten und Grenzen dieser DIY-Lösung dokumentieren. Schöne Sonnenscheinbilder gibt es auch. Bilddaten: SDM, 1/500s, Sync-Kabel von digi-dat, Hoppegarten 12.08.2017. Wie es 'machzwei' hier zeigt, kann man das Hobby Stereofotografie durchaus auch mit einer Low-Budget-Lösung betreiben.

Ich verweise gerne auf ein Dokument der DLR: Experiment - Bist du im Bilde
www.dlr.de/next/PortalData/69/Resources/...pie-fuer-Zuhause.pdf
Das ist sicher der Stereoskopie dienlicher als eine unsachliche Diskussion in unserem Forum. Die weitere Kommentierung von Dieter an dieser Stelle geht am Thema vorbei.

Gruesse Guenter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 18 Feb 2021 17:55 #16

  • machzwei
  • machzweis Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 107
  • Dank erhalten: 27
Zur Ergänzung und als weitere Anregung für Selbstbauer die Übersicht meiner bisherigen Stereopaare.

Weiterhin verwende ich oft nur eine kleine Kamera (heute meist die Sony RX100) in Nacheinandertechnik, freihand - fertig!
An windarmen Tagen auf Wanderungen genügt das. Das trifft nach meiner Erfahrung auf 50% der Fototage zu. Störende Abweichungen werden repariert.

Behauptungen können einfach durch Bild- und Videobeispiele belegt werden
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 18 Feb 2021 22:34 #17

  • gpherbig
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 10
Solche Bilder wie die Pferde habe ich auch massenweise zu Hause und man ärgert sich immer, wenn man ein tolles Motiv hatte und dann macht einem leider die Technik einen Strich durch die Rechnung. Jede Technik hat eben auch ihre Grenzen, aber gerade wenn wir erkennen, dass wir irgendwo etwas besser machen können, ist das doch genau der Ansporn, von dem unser Hobby lebt! Der eine setzt sich dann ins Labor und zerlegt die Kameras, um die Synchronisation zu verbessern und der andere an den Computer, um per Software solche Fehler nachträglich zu korrigieren.

Ich denke, wir brauchen beides!

Und vor allem brauchen wir solche Aktionen wie von der DLR (Danke für den Link, Günter), um unsere Ideen in die Breite zu tragen. Was dann im Detail noch zu verbessern ist, merkt jeder in der Regel selber, sobald er seine ersten Versuche macht - aber gerade dieser Lernprozess ist doch auch das Spannende daran! Nichts bietet übrigens soviel Lernpotential wie das (eigene) Entdecken von Fehlern und natürlich deren Beseitigung. Laßt uns deshalb über gefundene Lösungen diskutieren :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: DiSi, 3Dimages, iBen, Bonifatz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 19 Feb 2021 10:26 #18

  • machzwei
  • machzweis Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 107
  • Dank erhalten: 27
Stereofotografie ist ganz einfach. Und so sollte sie auch verbreitet werden!
Dank SPM gibt es nur noch geringe Probleme bei einfacher geometrischer Korrektur und anschließend richtiger Rahmung und als kostenloser Einstieg natürlich vorteilhaft.
Ich hab´s noch anders gelernt / lernen müssen.
Komplizierende Anleitungen in die STEREOFOTOGRAFIE sind für Einsteiger unnötig und für Öffentlichkeitsarbeit weniger geeignet. Künstlichen Hürden wie 1/1000stel Synchronisierung mit Eisbrunnen und vereisten Wasserflächen eher unnatürlich. Genauso teure Stereoschienen mit Wasserwaage, Mikrometerschraube auf 63mm und Schleppstativen.

Daher plädiere ich als Praktiker - siehe Youtube - für einen interaktiven Kurs, möglichst über dieses Forum, der nachvollziehbar ist und zeigt, wie einfach es ist, zu einem brauchbaren Ergebnis zu kommen.

Bisher bitte ich in diesem Forum allerdings vergeblich die Fortgeschrittenen um Vorlage ihrer FOTOERGEBNISSE in Diaschauen für moderne Wiedergabetechnik, die dann gute Ergebnisse auch anzeigen kann. Nicht irgendwo, sondern beim Fotografen selbst daheim, im Freundes- oder Klubkreis. Die Kleinkreuzblicke , die in der FC wieder fröhlich Urständ feiern, sind damit nicht gemeint.

Übrigens: Die Pferdebeine sollte man beim ersten Blick als nicht korrekt erkannt haben und sind daher einer Erwähnung nicht wert, es sei denn, um Anfänger darauf hinzuweisen oder eine Korrektur anzubieten.
Behauptungen können einfach durch Bild- und Videobeispiele belegt werden
Folgende Benutzer bedankten sich: iBen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von machzwei. Grund: Hervorhebung

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 19 Feb 2021 19:12 #19

  • wbloos
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 17
Die RX100 (mit Ausnahme der mark 1) läßt sich auch elektronisch koppeln - damit erreicht man eine Synchronität im Mittel( Medianwert) von ca.1/4000s wenn man die Kameras auch gleizeitig einschaltet.

Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Empfehlenswerte Kameratechnik für Arme = Canon Ixus 85 is 19 Feb 2021 20:49 #20

  • gpherbig
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 10
Hallo machzwei,

ich stimme Dir in 99% Deiner Aussagen zu, vor allem mit dem Blick auf die Bereitstellung von einfacher und einfachster Technik für Ein- und Umsteiger (von der Flachbild-Fotografie). Dass man mit einem Verschiebeschlitten, der eigenen Monokamera, SPM und einer Anaglyphenbrille für 1€ schon 3D selbst produzieren und vor allem "erleben" kann, ist für uns das perfekte Paket, um Interessierte initial zu begeistern.

Ich möchte bei Dir aber auch das Verständnis wecken für diejenigen, für die 1/1000 Sekunde absolut keine künstliche Hürde darstellen, sondern eher einen Grenzwert der Akzeptanz. Wir haben schließlich jahrzehntelang mit Stereokameras fotografiert, für die Synchronisationsfehler ein Fremdwort war. Sowohl die Kameras aus den fünfziger Jahren wie auch alle neueren Entwicklungen von RBT waren mechanisch zwangssynchronisiert und ließen diesbezüglich keinerlei Wünsche offen. Wir kannten bis zum Analog/Digital-Wechsel diese Fehler einfach nicht! Erst mit dem Aufkommen der Digitaltechnik mussten wir uns mit diesem neuen Problem herumschlagen und sehen natürlich nur schwer ein, warum wir hier plötzlich etwas akzeptieren sollen, was früher niemals ein Thema war.

Immerhin gibt es ja auch für Digitalkameras sehr gute Lösungen, allem voran der SDM Patch von CHDK (Canon Hack Development Kit), der die Kameras (nach meiner Kenntnis) auf 1/20000s genau auszulösen vermag. Co van Eckeren hatte einige Hundert Sony- und Panasonic-Gespanne gepaart und damit die technische Machbarkeit elektronischer Kopplung von Digitalkameras bewiesen (übrigens mit sehr gutem Ergebnis, aber das ist hinlänglich bekannt). Und schließlich gibt uns der Sony Multiport-Eingang ganz aktuell die Möglichkeit, eine große Zahl verschiedener Sony-Modelle synchron auszulösen – und das mit hoher Zufriedenheit der in der Regel sehr kritischen Stereofotografen. Vielleicht erklären diese Hintergründe, warum Du möglicherweise auf leichtes Unverständnis triffst, wenn du 1/1000s als künstliche Hürde bezeichnest.

Was bedeuten denn 1/1000 Sekunde Zeitunterschied eigentlich in der Praxis? Stellen wir uns einmal eine Bewegung mit einer Geschwindigkeit von 1 m/s vor (jemand bewegt z.B. seinen Arm - noch nicht mal besonders schnell). Und stellen wir uns weiterhin vor, wir fotografieren diese Person mit einem "Brustbild", so dass unser Bild in der Höhe genau 1 m Realität wiedergibt. Dann bekommen wir (in Full HD) bei vertikaler Bewegung einen lokalen Höhenfehler und bei seitlicher Bewegung einen Disparitätsfehler von jeweils 1 Pixel, was im Nahpunkt schon mehrere Centimeter Tiefenfehler entspricht, dahinter wird es dann schnell mehr. (Einzige Annahme bei dieser Rechnung: 50 Millimeter-Objektiv.) Also: eine Genauigkeit von 1/1000s ist schon mal "ganz nett" und reicht auch sicherlich für viele Anwendungen in der Praxis aus, aber leider eben nicht für alle. Weniger wäre besser!
Folgende Benutzer bedankten sich: 3Dimages, iBen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von gpherbig.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 1.699 Sekunden
Powered by Kunena Forum